29 November 2018

Mohamed Ba „Invisibili“

Am 07. Dezember wird um 18:00 Uhr in Bagheria bei Palermo das Theaterstück „Invisibili“ (dt.: „Die Unsichtbaren“) von Mohamed Ba im Cineteatro Roma (Via Roma 8) aufgeführt.

„Invisibili“ ist ein Theaterstück, das den Weg zweier afrikanischer Bürger verfolgt, die sich an einem Strand treffen und um jeden Preis versuchen, den Alpträumen der Armut zu entkommen. Sie träumen von einem besseren Leben auf der anderen Seite der Barriere.
Was wäre unser Leben, wenn wir, rein zufällig, nicht hier geboren wären, sondern in der „Dritten Welt“?
Das, was für uns selbstverständlich ist (studieren, essen, ein Zuhause und Pflege zu haben, arbeiten, ja sogar alt werden!…) wäre es dort überhaupt nicht.
So verstärkt die Not in den Augen der beiden Afrikaner den Traum.
In diesem Stück ist Mohamed BA gleichzeitig Hüter afrikanischer Traditionen und Erneuerer, der von historischen, sozialen und politischen Widersprüchen spricht; von Träumen, Hoffnungen und Schmerzen der afrikanischen Gemeinschaften angesichts des Dramas und der Migration und der Hoffnungen all derjenigen, die alles zurücklassen, ohne etwas zu vergessen.

Programm:
17:00 – Einlass
18:00 – Beginn
19:20 – Diskussion


Eintritt frei, Spenden erwünscht (solange Plätze vorhanden sind)
Reservierung möglich zu einem Unkostenbeitrag von 5 Euro
(Für Informationen und Reservierungen: 3248150620)


Die Veranstaltung wird gefördert und organisiert von:

Borderline Sicilia
Projekt „Brücken statt Mauern – over borders“
Finanziert von der Europäischen Union im Rahmen des Programms „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA)

In Zusammenarbeit mit:
Verein BOCS – Open Creative Space (Bagheria, Sicilia)
Barca (Ausschuss für solidarische Staatsbürgerschaft)

Mit Unterstützung von:
Caritas Cittadina Bagheria
Gi.Fra. Bagheria
Rotaract Club Bagheria
Legambiente Bagheria und Umgebung

Link zur Facebook-Veranstaltung:
https://www.facebook.com/events/273543379969845


Übersetzung aus dem Italienischen von Gabriella Silvestri