26 Oktober 2017

Messina: multidisziplinäre Fortbildungsreihe für Mitarbeiter*innen der Aufnahmezentren für erwachsene Asylbewerbende

Die multidisziplinäre Fortbildungsreihe bietet ein komplettes Paket an und baut auf den spezifischen Kompetenzen der Partnerorganisationen des Programms OPENEUROPE auf. Dies dient dazu, die Kenntnisse der Mitarbeiter*innen des Aufnahmesektors für Asylbewerbende auf verschiedenen Gebieten zu erweitern und die Fähigkeit zu erhöhen, auf spezifische Bedürfnisse mit einer ganzheitlichen Herangehensweise einzugehen. Die drei Fortbildungstage werden die Themen der Kulturvermittlung (Oxfam Italia), des Rechts (Borderline Sicilia) und der Psychologie zur Früherkennung schwerer Traumata (MEDU) berühren.

Die Fortbildungen finden im “Salone delle Bandiere” des Palazzo Zanca (Rathaus von Messina) statt – P.zza Unione Europea- 9:00 – 17:00 Uhr.

Freitag, 27. Oktober 2017

1. Fortbildungstag:

„Das Migrationsphänomen und die Sprach- und Kulturmittlung“

OXFAM ITALIA
Referent*innen: Dr. Giovanna Tizzi, Dr. Lorenzo Luatti, Dr. Adriana Zega

 

9:00 Registrierung der Teilnehmer*innen

9:30 – 11:00 Das Migrationsphänomen zwischen Rhetorik und Praxis

11:00 –11:15 Kaffeepause

11:15 -13:00 Das italienische Aufnahmesystem: wer nimmt auf, wer schließt aus, wo und warum? Kritische Punkte und Stärken eines Governancesystems auf mehreren Ebenen

13:00 – 14:00 Mittagspause

14:00 – 15:45 „Die linguistisch-kulturelle Vermittlung und ihre Protagonist*innen“ Die interkulturelle Vermittlung in Italien: Einleitung und Überblick

Vermittler*innen, Mitarbeiter*innen, Teilnehmer*innen: Rollen, Aufgaben, Achtsamkeit, Missverständnisse: „gute“ und „schlechte“ Praktiken

Die Bewertung von Mediationseinsätzen

15:45 – 16:00 Kaffepause

16:00 – 17:00 Übungen: Präsentation einer emblematischen Situation/Ereignis und darauffolgende didaktische Zusammenfassung zur interkulturellen Vermittlung

Gruppenarbeit: Kritikpunkte und Stärken in der Beziehung zur migrierten Person

 

Freitag, 17. November 2017

2. Fortbildungstag:

„Das Recht auf Schutz: die italienischen Normen und rechtlichen Schutzinstrumente“

BORDERLINE SICILIA ONLUS

Referent*innen: Rechtsanw. Germana Graceffo, Rechtsanw. Paola Ottaviano

9:00 Registrierung der Teilnehmer*innen

9:30 – 11:00 „Verwaltungsprozeduren zur Anerkennung des internationalen und nationalen Schutzes” (1. Teil)

11:00 – 11:15 Kaffeepause

11:15 – 13:00 “Rechtsprozeduren zur Anerkennung des internationalen und nationalen Schutzes“ (2. Teil)

13:00 – 14:00 Mittagspause

14:00 – 15:45 „Weitere Formen zur Sicherung und zum Schutz verletzlicher Personen”

15:45 – 16:00 Kaffeepause

16:00 – 17:00 Workshop zu Fällen aus der Praxis

 

Freitag, 24. November 2017

3. Fortbildungstag:

„Methodologie zur Früherkennung von Asylbewerbenden mit schweren Traumata“

MEDICI PER I DIRITTI UMANI (MEDU)

Referentin: Dott.ssa Flavia Calò

9:00 Registrierung der Teilnehmer*innen

9:30 – 11:00 Die extremen traumatischen Erfahrungen entlang der Migrationsrouten

11:00 – 11:15 Kaffeepause

11:15 – 13:00 Die psychopathologischen Konsequenzen schwerer traumatischer Erfahrungen

13:00 – 14:00 Mittagspause

14:00 – 15:45 Hilfsmittel zur Erkennung von besonderer Schutzbedürftigkeit

15:45 – 16:00 Kaffeepause

16:00 – 17:00 Treffen (Hilfsmittel für das Gespräch mit besonders Schutzbedürftigen)

 

 

 

 

Übersetzung aus dem Italienischen von Moira-Lou Kröll

 

Print Friendly, PDF & Email