11 Juli 2012

Fünfzig Flüchtlinge landen in der Nacht bei Pozzallo

Von „Il Clandestino“ – Fünfzig Flüchtling, wahrscheinlich eriträischer oder somalischer Herkunft, unter ihnen elf Frauen und ein dreijähriges Mädchen, sind diese Nacht erschöpft in Pozzallo angekommen. Sie wurden vor der Insel von Malta zusammengedrängt in Schlauchbooten gesichtet. Die maltesischen Behörden haben sie in das italienische Seehoheitsgebiet begleitet, wo sie von der Finanz- und Zollpolizei (Guardia di Finanza) in den Hafen von Pozzallo gebracht wurden.
Vor Ort waren auch Einheiten der Polizei, der Carabinieri, des Katastrophenschutzes und der Hafenbehörde. Für keinen der Flüchtlinge, von denen viele überaus jung waren, war eine Behandlung im Krankenhaus notwendig gewesen. Daher sind nach erfolgter Landung alle Flüchtlinge in das Aufnahmelager des Hafens von Pozzallo gebracht worden, wo sie gegen Mitternacht verhört wurden.

Francesco Ruta, Giorgio Ruta, Daniela Sammito, Andrea Scarfò
(Aus dem Italienischen von Alessandro Pastore.)

Il Clandestino

Print Friendly, PDF & Email